Swiss Golf Green Award – «Der Ökologie Award»

Die öffentliche Wahrnehmung von Golfplätzen ist überwältigend, dass sie schlecht für die Umwelt sind. Viele Golfplätze fördern jedoch aktiv den Naturschutz und beherbergen einige unserer seltensten Pflanzen- und Tierarten. Golfplätze können jetzt mit der Zusendung von Unterlagen, die für diese Auszeichnung in Frage kommen, teilnehmen.

Die betrachteten Themen sind nicht unbedeutend, da es über 6200 Golfplätze in ganz Europa gibt, die 3000.000-380.000 ha umfassen und einer Golfbevölkerung von 4,84 Millionen registrierten Mitgliedern zur Verfügung stehen (Statista - 2019). Knapp 100 Golfplätze und -clubs gehören zum Schweizerischen Golfverband und belegen eine Fläche von ca. 5'238 ha oder machen ca. 0,2% der Gesamtfläche der Schweiz aus.

Die Meinungen darüber, ob Golfplätze positive oder negative Auswirkungen auf die Umwelt haben, sind geteilt. Wir sehen, dass die öffentliche Wahrnehmung unterschiedlich ist, je nachdem, ob Menschen aktiv am Spiel beteiligt sind. In einer Umfrage unter 100 Personen im Jahr 2018 fanden wir heraus, dass 80% der Befragten, die Golf spielten, dachten, dass Golfplätze gut für die Umwelt seien, verglichen mit nur 36% der Nicht-Spieler.

Kurse mit Waldresten, Heide oder Wiese bieten oft eine höhere Biodiversität von Säugetieren und Vögeln, einschliesslich Arten, die für den Naturschutz von Belang sind, als nahegelegene landwirtschaftliche oder städtische Gebiete. Die meisten neueren Golfplätze sind auf recyceltem Land oder Ackerland gebaut, aber viele ältere Golfplätze enthalten Reliktlandschaften.

Diese Auszeichnung dient dazu, das Bewusstsein zu schärfen und die Bemühungen und Investitionen der Golfclubs an unsere wertvolle Umwelt zu würdigen. Eine Jury aus 4 Szenenkennern wird die Unterlagen prüfen und den Award vergeben!

Noch bis zum 30. November 2019 können Sie Voten